Darum Gesund
Für gesunde Füße
Präventiv und therapeutisch

Gezielte Hilfe für viele Symptome

Einschränkungen der Fußgesundheit können viele Ursachen haben. Als eine der wichtigsten ist das Tragen von (zu) engen und steifen Schuhen zu nennen.
Schuhe der CHUNG SHI Produktlinien zielen hier auf das Gegenteil ab. 
Sie machen Füße stark und elastisch und wirken sich immer auch positiv auf die gesamte Körperhaltung aus. So bieten sie neben einem überaus angenehmen Tragekomfort stets auch echte Funktion, sind stabilisierend und aktivierend

Dadurch können CHUNG SHI Schuhe in vieler Hinsicht präventiv wirksam sein.
Das regelmäßige Tragen von CUHUNG SHI Schuhen kann gezielt helfen, manche der nachfolgend aufgeführten Symptome gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Mehr zum DUFLEX-Prinzip...

 

 

Schuhe von CHUNG SHI eignen sich neben der Erleichterung des Alltags und dem präventiven Einsatz bei vielen Gelenkbeschwerden und muskulären Defiziten auch zur Unterstützung von medizinischen oder physiotherapeutischen Therapien.

Die folgende Übersicht ist ein Auszug aus medizinischen Lehrunterlagen von

 20x1_weiss.jpg

Dr. med. Maximilian Meichsner
SportMedizin Oberland

 Portrait_Meixner_h200.jpg

Dipl. Sportwiss. Matthias Laar
Creative Kinetics

 Portrait_Laar_h200.jpg
 20x1_weiss.jpg

BITTE BEACHTEN SIE: Folgende Krankheitsbilder sind vor dem Einsatz von Funktionsschuhen stets ärztlich abklärungsbedürftig:

Schwerste Fußdeformitäten: Plattfuß, massive (destruierende) Mittelfußarthrose, Fußspastik bei Zerebralparese • Ulcerationen bei diabetischer Fußgangrän • Ausgeprägte Rückfußinstabilitäten • Jugendlicher und erwachsener Klumpfuß • Vorfuß- und Mittelfußamputationen • Alle Fußdeformitäten bei denen eine individuelle, spezifische Schuhzurichtung/Einlagenversorgung notwendig ist.

FERSENSPORN

 Symp_Fersensporn.gif

Definition:

  • Entzündliche Überlastungsreaktion der großen Fußsohlensehne (Plantarfascie) am Ansatz des Fersenbeins (Palantaraponeurose)
  • Spornartige, knöcherne Anlagerung am Fersenbein auf der Fußsohlenseite

Epidemiologie:

  • 10% der Bevölkerung betroffen
  • Gehäuft bei Übergewicht, stehenden Berufen, Läufern, Knick-Senk-Fuß

Ursachen:

  • Knick-Senk-Fuß mit starker Pronation (Einwärts-Rollen des Fußes beim Aufsetzen)
  • Spreizfuß
  • Muskeldysbalancen Fuß & Unterschenkel 
  • Laufsport bei schlechter Verfassung des Bewegungsapparates
  • Hohe Laufumfänge auf hartem Untergrund
  • Langes Stehen auf hartem Untergrund
  • Zu enge oder zu harte Schuhe

Symptome: 

  • Lokaler Schmerz direkt am Ursprung der Aponeurose, vermehrt bei Belastung 
  • Häufig beidseits auftretend
  • Keine Korrelation zwischen Sporngröße und Beschwerden
  • Nicht jeder Sporn verursacht Schmerzen


PRODUKTEMPFEHLUNG

Mit optimaler Bettung und Druckentlastung durch die enorme Weichheit des DUFLEX-Materials und geringer Sprengung (Höhendifferenz zwischen Ferse und Vorfuß)
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio

Mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, und zusätzlich einlagenfähig bzw. individualisierbar:
DUX Ortho, DUX Ortho Clog,Duxfree Nassau,Duxfree Savannah Duxfree Trainer

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Mit steifer Sohlenkonstruktion, die für ein physiologisches Abrollmuster sorgt, ohne die Zehengrundgelenke in die Überstreckung zu zwingen (Verringerung der Zugspannung auf den Sporn) sowie zusätzlich Einlagen-fähig:
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

FERSENSCHMERZ BEI KINDERN

 Symp_Fersen_Kinder.gif

(APOPHYSITIS CALCANEI)

Definition:

  • Typische Überlastungsproblematik in Wachstumsphasen
  • Erweichung der Wachstumsfuge (Apophyse) des Fersenbeins 

Epidemiologie:

  • Vor allem bei sportlichen Kindern

Ursache:

  • Diskrepanz zwischen hoher mechanischer Zugbelastung über die Achillessehne und der Belastbarkeit der Wachstumsfuge

Symptome: 

  • Fersenschmerzen (Verschlimmerung der Beschwerden beim Gehen oder Laufen) 
  • Hinken nach Belastung 
  • Ggf. Druckempfindlichkeit, Schwellung und Rötung in der Fersenregion


PRODUKTEMPFEHLUNG

Optimale Bettung und Druckentlastung durch die enorme Weichheit des DUFLEX-Materials, sehr gute Dämpfung sowie geringe Sprengung (= geringe Höhendifferenz zwischen Ferse und Vorfuß)
DUX Kids, DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Zori, Duxilette

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, zusätzlich Einlagen-fähig, respektive individualisierbar (ggf. vorübergehende Fersenerhöhung beidseits).
DUX Ortho, DUX Ortho Clog,

sowie alle Duxfree-Modelle, insbesondere
Duxfree Kids und Duxfree Trainer

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

HAGLUND-EXOSTOSE

 Symp_Haglund_Exostose.gif

Definition:

  • Knöcherne Ausziehung am oberen Pol des Fersenbeines (Tuber calcanei) 

Ursache:

  • Zu enges Schuhwerk
  • Hohe Zugbelastungen auf Achillessehne
  • Überlastung durch langes Stehen im Beruf oder/und Sport

Symptome: 

  • Schmerz bei Belastung im Bereich des Achillessehnenansatzes
  • Morgendliche Anlaufschmerzen, sowie nach Ruhephasen, die unter Bewegung wieder nachlassen
  • Schwielenbildung 
  • Schleimbeutelentzündung im Sehnenansatzgebiet (Bursitis)
  • Lokaler Druckschmerz


PRODUKTEMPFEHLUNG

Keine Irritation des Achillessehnen-Ansatzbereiches durch fehlende Fersenkappe (Fersenriemen nur benutzen, wenn unbedingt nötig):
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Zori, Duxilette

oder, wenn ein geschlossener Schuh gewünscht wird. Extrem weiche Fersenkappe, die den Sehnenansatz nicht traktiert:
Duxfree Trainer, Duxfree Beach, Duxfree Beach Plus, Duxfree Berlin

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRiG obliegen hier immer einer Einzelfallentscheidung. Sie können kontraindiziert sein, da sie bei primärer Nutzung der Vorfußsohlenfläche zusätzlich viel konzentrischen Zug auf die Achillessehne aufbauen können. Auf der anderen Seite können Sie aber auch im Sinne exzentrischer Belastung beim Stehen auf der Rückfußsohlenfläche hilfreich sein.
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

OBERE SPRUNGGELENKS-ARTHROSE

 Symp_OberSprungG_Arth.gif

Definition:

  • Gelenkknorpelverschleiß im oberen Sprunggelenk 

Ursache:

  • Traumatische Ereignisse z.B. Frakturen, Bänderrupturen, etc.
  • Muskuläre & bandhafte Defizite
  • Überlastung
  • Fehlbelastung durch Abweichung des Fußes vom natürlichen Gangbild 
  • Rheuma, Diabetes
  • Übergewicht

Symptome: 

  • Schmerzen im Abrollvorgang beim Gehen im Bereich des oberen Sprunggelenks
  • Anlaufschmerzen, aber auch Schmerzen während und nach Belastungen
  • Verminderte Beweglichkeit respektive Steifigkeit 
  • Schwellung und/oder Druckschmerz im Arthrosebereich


PRODUKTEMPFEHLUNG

AuBioRig mit steifer Schuhkonstruktion: Harmonische Abrollhilfe reduziert die Belastung im betroffenen Gelenk.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Hinweis: Der Patient muss die minimale seitliche Instabilität im Bereich des Mittelfußes des Schuhes muskulär gut kompensieren können; ggf. Einlagenversorgung!
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution des Patienten gesteigert werden sollte.

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Alternativ mit sehr guter Dämpfung sowie geringer Sprengung (= geringe Höhendifferenz zwischen Ferse und Vorfuß):
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Zori, Duxilette

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, zusätzlich Einlagen-fähig, respektive individualisierbar (ggf. vorübergehende Fersenerhöhung beidseits).
DUX Ortho, DUX Ortho Clog,

sowie alle Duxfree-Modelle, insbesondere
Duxfree Savannah, Duxfree Nassau, Duxfree Trainer

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

MITTELFUSS-ARTHROSE

 Symp_Mittelfuss_Arth.gif

Definition:

  • Gelenkknorpelverschleiß im Mittelfuß zwischen den drei Keilbeinen, dem Würfelbein und den Mittelfußbasen 

Ursache:

  • Muskuläre und bandhafte Schwäche (Insuffizienz)
  • Überlastung
  • Ausgeprägter Senk-Spreizfuß
  • Fehlbelastung durch Abweichung des Fußes vom natürlichen Gangbild 
  • Traumatische Ereignisse z.B. Mittelfußfraktur, Luxation, etc.

Symptome: 

  • Schmerzen im Abrollvorgang beim Gehen im Bereich des Mittelfußes
  • Schmerzen bei Vorfußbelastung
  • Anlaufschmerzen, aber auch Schmerzen nach Belastungen
  • Verminderte Beweglichkeit respektive Steifigkeit des Fußes
  • Schwellung und/oder Druckschmerz im Arthrosebereich am Fußrücken


PRODUKTEMPFEHLUNG

AuBioRig mit steifer Schuhkonstruktion: Harmonische Abrollhilfe reduziert die Belastung im betroffenen Gelenk.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Hinweis: Der Patient muss die minimale seitliche Instabilität im Bereich des Mittelfußes des Schuhes muskulär gut kompensieren können; ggf. Einlagenversorgung!
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution des Patienten gesteigert werden sollte.

 20x1_weiss.jpg

NERVEN-KOMPRESSIONS-SYNDROME

 Symp_Morton.gif

z.B. MORTON-NURALGIE

Definition:

  • Periphere Nervenerkrankung des Fußes
  • Schwellung der zwischen den Zehen verlaufenden Nerven (Interdigitalnerven) im Bereich der Zehengrundgelenke
  • Am häufigsten zwischen 3. und 4. Zeh

Ursache:

  • Mechanischer Kompressionsmechanismus 
  • Epidemiologie: 
  • Häufig bei Spreizfuß & Hallux valgus 
  • Zu enges Schuhwerk (Vorfußbox)

Symptome: 

  • Abrollschmerzen nach längerem Gehen
  • Schmerzen bei Kompression des Vorfußes 
  • Ausstrahlung vom Mittelfuß in die Zehen
  • Taubheit der Zehen


PRODUKTEMPFEHLUNG

Vorfußbox mit ausreichend Raum für den Fuß, Flexibilität und Weichheit des DUFLEX-Obermaterials schafft zusätzlich Raumbreite für die Zehen und reduziert damit die Kompression des Fußes:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, zusätzlich Einlagen-fähig, respektive individualisierbar:
DUX Future, DUX Ortho, DUX Ortho Clog,

sowie alle Duxfree-Modelle
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

HALLUX VALGUS

 Symp_Hallux_Valgus.gif

Definition:

  • Abweichung der Großzehe nach außen (lateral)
  • Deutlich nach innen hervortretendes Großzehengrundgelenk
  • Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) 
  • Ggf. Überkreuzung des großen Zehs über/unter die 2.Zehe
  • Sekundär: Hammer-oder Krallenzehen II-V und Digitus quintus varus

Ursache:

  • Tragen von zu engem Schuhwerk und/oder hoher Absätze
  • Zu schwache kleine Fußmuskulatur
  • Achsfehlstellung durch muskuläre Dysbalancen
  • Achsfehlstellung des 1. Strahles zwischen Fußwurzel und Mittelfuß (Kuneiforme-Metatarsalgelenk) 
  • Rheumatische Erkrankungen

Symptome: 

  • Der vergrößerte Ballen drückt schmerzhaft gegen den Schuh.
  • Haut und darunter liegende Schleimbeutel dauerhaft gereizt
  • Entzündungen und Schwellungen
  • Veränderte Bewegungen des Zehengrundgelenk mit nachfolgendem Verschleiß (Arthrose)
  • Schmerzhafter Druck der schiefen Großzehe auf die zweite Zehe


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine verbesserte Druckverteilung und Flexibilität, die Weichheit des DUFLEX-Obermaterials schafft weitere Raumbreite für die Zehen und reduziert damit punktuelle Druckbelastungen speziell am Fußinnenrand. Geringe Sprengung (Höhenunterschied Ferse/Vorfuß) durch das Einsinken des Fußes in die Sohle entlastet:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, zusätzlich Einlagen-fähig, respektive individualisierbar:
DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

sowie alle Duxfree-Modelle, insbesondere
Duxfree Savannah, Duxfree Nassau und Duxfree Berlin
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

HALLUX RIGIDUS

 Symp_Hallux_Rigidus.gif

Definition:

  • Schmerzhafte Bewegungseinschränkung der Großzehe 

Ursache:

  • Arthrose im Großzehengrundgelenk durch Microtraumata oder Überlastung (oft auch durch Sport z.B. Fußball, Ballett, etc.)
  • Gicht, frühes Stadium: Leichte Beschwerden bei Dorsalextension, radiologisch keine Arthrosezeichen 
  • Gicht, mittleres Stadium: Dorsalextension eingeschränkt, radiologisch Arthrosezeichen mit (tastbaren) dorsalen Osteophyten 
  • Gicht, spätes Stadium: Starke Bewegungseinschränkung bis Steife, radiologisch geringer bis aufgehobener Gelenkspalt, deutliches Athrosezeichen mit Osteophyten

Symptome: 

  • Schmerz bei Abrollbewegung
  • Zehenspitzenstand/gang


PRODUKTEMPFEHLUNG

AuBioRig mit steifer Schuhkonstruktion sorgt für ein physiologisches Abrollmuster ohne die Zehengrundgelenke in die Überstreckung zu zwingen und damit die arthrotisch veränderten Strukturen zu belasten.
AuBioRiG

 20x1_weiss.jpg

Zusätzlich individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

HAMMER- UND KRALLENZEHEN

 Symp_Hammerzeh.gif

Definition:

  • Krallenzehe: Überstreckung im Zehengrundgelenk, restl. Zehengelenke gebeugt
  • Hammerzehe: max. Beugung in den äußersten Zehengelenken

Ursache:

  • Primär erworbener Hohlfuß, Spreizfuß
  • Weitere rheumatische Erkrankungen
  • Zu enges „Rutschbahn“-Schuhwerk

Symptome: 

  • Druckbeschwerden durch Clavi (= lokale Verhornungsstörungen der Haut) 
  • Schmerzen im fußnahen Zehengelenk
  • Metatarsalgien (Schmerzen unter den Mittelfußköpfchen)


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Flexibilität des DUFLEX-Obermaterials schafft ausreichend Raum für die Zehen und reduziert dort punktuelle Druckbelastungen. Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine Weichbettung und damit Druckentlastung an den Mittelfußköpfchen (Verwendung des Fersenriemens für festen Sitz dringend empfohlen)
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio
Hinweis: DUX Zori & Duxilette sind kontraindiziert da die Schuhfixierung dort nicht ausreichend ist. Die Fixierung erfolgt häufig aktiv über das "Zehenkrallen", welches das Krankheitsbild noch zusätzlich verstärken kann.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, hier aber festerer Sitz durch Schnürung gewährleistet:
alle Duxfree-Modelle, insbesondere
Duxfree Naussau, Duxfree Savannah und Duxfree Berlin
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

SPREIZFUSS

 Symp_Spreizfuss.gif

Definition: 

  • Quergewölbe des Vorfußes abgeflacht
  • Fußballen verbreitert
  • Metatarsalgie (Schmerzen unter den Mittelfußköpfchen)

Epidemiologie: 

  • Häufigste Fußdeformität
  • Mehr Frauen als Männer betroffen

Ursache:

  • Familiäre Disposition (Genetisch bedingt)
  • Muskuläre & bandhafte Schwäche (Insuffizienz)
  • Tiefertreten der Mittelfußköpfchen
  • erhöhter bandhafter Zug und Druck auf die Zehengrundgelenke 
  • Begünstigt Hallux valgus, Hammerzehen

Symptome: 

  • Schmerz bei Belastung im Stand und Abdruck
  • Hallux valgus oder Digitus quintus varus (Überlappung des kleinen Zehs über den vierten Zeh)
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Übermäßige Beschwielung vom 2. bis 5. Zehengrundgelenk auf der Fußsohlenseite


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine verbesserte Druckverteilung, respektive Druckentlastung an den neuralgischen Stellen.
Die Flexibilität des DUFLEX-Obermaterials schafft ausreichend Raumbreite für die Zehen und reduziert damit punktuelle Druckbelastungen am Fußinnen- &- außenrand.
Die Flexibilität des gesamten Schuhs fördert die Mobilität des Fußes und stimuliert die Fußmuskulatur:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, zusätzlich Einlagen-fähig. DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

und alle Duxfree-Modelle
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle sichern eine Reduktion der Belastung auf die Mittelfußköpfchen beim Fußabdruck.
Individuelle Einlagenversorgung zusätzlich möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeit empfohlen, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution gesteigert werden sollte.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

HOHLFUSS

 Symp_Hohlfuss.gif

Definition: 

  • Überhöhte Längswölbung
  • Oft nach außen kippendes Fersenbein (Rückfußvarus)

Ursache:

  • Familiär gehäuft (= genetisch bedingt)
  • Muskeldysbalancen von Fußhebern & Peronealmuskulatur (auch neuromuskuläre Ursachen möglich)
  • Kontraktur Zehenstrecker

Symptome: 

  • Schmerz bei Belastung im Stand und Abdruck
  • Hallux valgus oder Digitus quintus varus (Überlappung des kleinen Zehs über den vierten Zeh)
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Übermäßige Beschwielung vom 2. bis 5. Zehengrundgelenk auf der Fußsohlenseite


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine verbesserte Druckverteilung. Eine Verwendung des Fersenriemens für festen Sitz ist bei vorhandenen Krallenzehen sinnvoll.
Die Flexibilität des DUFLEX-Obermaterials schafft ausreichend Raum für die Zehen und reduziert punktuelle Druckbelastungen, die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine gute Dämpfung des rigiden Fußes und die Flexibilität des gesamten Schuhs fördert die Mobilität des Fußes.
Der DUX Premium verfügt neben diesen Vorteilen zusätzlich über eine leichte Längsgewölbestütze, die zu einer verbesserten Druckverteilung führt.
(Hinweis: DUX Zori & Duxilette können bei Krallenzehen kontraindiziert sein! Möglicherweise ist die Schuhfixierung nicht ausreichend. Die Fixierung erfolgt dann häufig aktiv über das "Zehenkrallen", welches das Krankheitsbild noch zusätzlich verstärken kann.)
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

oder, mit den gleichen Vorteilen wie bei Clogs, jedoch zusätzlich Einlagen-fähig.
DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

und alle Duxfree-Modelle,
die festen Sitz durch Fersenkappe und dosierbare Schnürung gewährleisten.
Insbesondere Duflerino, Duxfree Berlin, Duxfree Nassau, Duxfree Savannah und Duxfree Vancouver
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

PLATTFUSS

 Symp_Plattfuß.gif

Definition: 

  • Vorfußabduktion (Senkung)
  • Nach innen knickendes Fersenbein (Rückfußvalgus)
  • Nicht in die ursprüngliche Lage zurückbringbare (reponierbare) Längswölbung (Extrem: "Tintenlöscherfuß")

Ursache:

  • Genetisch oder erworben
  • Insuffizienz des musculus tibialis posterior mit einhergehender Insuffizienz der inneren (medialen) Kapselbandstrukturen
  • Posttraumatisch
  • Bewegungsarmut, Übergewicht, Paresen (unvollständige Lähmung)

Symptome: 

  • Schmerzen an den Hauptdruckstellen
  • Störungen des Gangbildes


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine verbesserte Druckverteilung und gute Dämpfung. Die Flexibilität des Schuhs fördert die Mobilität des Fußes. Die Verwendung des Fersenriemens für festen Sitz wird empfohlen. Somit sind alle Duflex Modelle geeignet.
Diese Schuhe sind optional Einlagen-fähig:
DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

sowie alle Duxfree-Modelle
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle aktivieren die fußbeeinflussende Unterschenkelmuskulatur zur Aufrichtung des Längsgewölbes und verbessern das Abrollbild bei signifikanten Störungen des Gangbildes. Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeit empfohlen, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution gesteigert werden sollte.
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

KNICK-SENK-SPREIZ-FUSS

 Symp_KnickSenkSpreiz.gif

Definition: 

  • Rückfußvalgus > 20°
  • Längsgewölbe abgeflacht
  • Vorfuß in Abduktionsstellung
  • „Patient steht neben den Schuhen“

Ursache:

  • Muskuläre & bandhafte Schwäche (Insuffizienz)
  • Insuffizienz tibialis-posterior-Sehen (Trauma)
  • Poliomyelitis
  • Paresen

Symptome: 

  • Schmerz bei Belastung im Stand und Abdruck
  • Vorfuß-Kompressionsschmerz 
  • Hallux valgus oder Digitus quintus varus (Überlappung des kleines Zehs über den vierten Zeh)
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Übermäßige Beschwielung vom 2. bis 5. Zehengrundgelenk auf der Fußsohlenseite


PRODUKTEMPFEHLUNG

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für eine verbesserte Druckverteilung und Druckentlastung an den neuralgischen Stellen. Die Flexibilität des DUFLEX-Obermaterials schafft ausreichend Raumbreite für die Zehen und reduziert damit punktuelle Druckbelastungen am Fußinnen- und -außenrand, und die Flexibilität des gesamten Schuhs fördert die Mobilität des Fußes und stimuliert die Fußmuskulatur.
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Diese Schuhe sind zusätzlich optional Einlagen-fähig:
DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Alternativ alle Duxfree-Modelle
Hinweis: Duxfree Trainer sind kontraindiziert, da sie das Krankheitsbild noch zusätzlich verstärken können.

AuBioRig-Modelle aktivieren die fußbeeinflussende Unterschenkelmuskulatur zur Aufrichtung des Längsgewölbes und Rückfußes.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeit empfohlen, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution gesteigert werden sollte.
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

DIABETISCHES FUSSSYNDROM

 Symp_Diabetisch.gif

Definition: 

  • Schwere Langzeitkomplikation bei Patienten mit Diabetes

Epidemiologie:

  • Diabetiker mit wenig/keiner Fußpflege
  • Rund 70 Prozent der Amputationen in Deutschland betreffen Patienten mit Diabetes

Ursache:

  • Diabetes Typ I und v.a. Typ II 
  • Krankheitstypische Sensibilitätsstörungen am Fuß verhindern die Wahrnehmung von (kleinen) Verletzungen
  • Ungünstiges Schuhwerk

Symptome: 

  • Nervenschäden (Taubheit etc.) 
  • Durchblutungsstörungen
  • Wunden (oberflächlich / bis Kapsel / bis Knochen)
  • Selbst kleinste Verletzungen heilen nur schlecht ab
  • Infektionen
  • Absterben von Gewebe


PRODUKTEMPFEHLUNG
ACHTUNG: Diabetische Schuhversorgung ohne ärztliche Rücksprache nur bei klinisch unauffälligem Fuß ohne sichtbare Veränderungen!

Die Weichheit des DUFLEX-Sohlenmaterials sorgt für geringe Reibung, eine verbesserte Druckverteilung und verringert Druckspitzen.
Die Flexibilität und Weichheit des DUFLEX-Obermaterials schafft ausreichend Raumbreite für die Zehen und reduziert damit punktuelle Druckbelastungen. Die Flexibilität des gesamten Schuhs fördert die Mobilität des Fußes und stimuliert die Fußmuskulatur.
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Diese Schuhe sind zusätzlich optional Einlagen-fähig und ggf. individualisierbar:
DUX Ortho, DUX Ortho Clog und DUX Future

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Alternativ alle Duxfree-Modelle
Bitte beachten Sie für Duxfree Trainer: Keine Empfehlung bei bestehender überstarker Pronation („Abknicken“ des Fußgelenks nach innen) und bei X-Beinachsen des Patienten. Im Zweifelsfall Ganganalyse angeraten.

AuBioRig-Modelle: Die Sohlenkonstruktion aktiviert die Muskelpumpe, sorgt für eine gute Durchblutung und wirkt somit Durchblutungsstörungen entgegen.
Es wird empfohlen dieses Schuhmodell mit individuellen, orthopädischen Einlagen zu verwenden!.
Bitte beachten Sie: Anfangs reduzierte Tragezeit empfohlen, die dann langsam nach Verträglichkeit und Konstitution gesteigert werden sollte.
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

Bitte beachten Sie bei Diabetischem Fußsyndrom auch:
Offenes Schuhwerk hat für die Belüftung und Schweißreduktion des Fußes große Vorteile, birgt aber das Risiko, dass Fremdkörper (z.B. Steinchen, etc.) leichter in den Schuh gelangen können. Auf Grund der eingeschränkten Sensibilität kann dadurch der Fuß verletzt werden. Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle des Schuhinhaltes speziell bei Outdoor-Nutzung.


BEREICH VON KNIE UND HÜFTE


BITTE BEACHTEN SIE:

Folgende Krankheitsbilder sind speziell vor dem Einsatz von AUBIORIG-Funktionsschuhen unbedingt ärztlich abklärungsbedürftig:
Hüftdysplasie (Fehlstellung der Hüftgelenkpfanne)  ••  Hüftnekrosen (Absterben von Hüftkopfbereichen, z.B. Morbus perthes)  •• Coxa vara/valga/antetorta/retrotorta (Fehlstellungen am Oberschenkelhals)

(NEURO-) MUSKULÄRE DEFIZITE DER KNIE- UND HÜFTGELENKS-STABILISATOREN

 Symp_Muskulaere_Defizite.gif

Definition: 

  • Eingeschränkte Leistungsfähigkeit der gesamten gelenk- und damit beinachsenstabilisierenden Muskulatur
  • Muskuläre Ungleichgewichte (Dysbalancen) durch die eingeschränkte Leistungsfähigkeit einzelner gelenk- und damit beinachsenstabilisierenden Muskeln
  • Eingeschränkte Fähigkeit zur adäquaten Ansteuerung der gelenkstabilisierenden Muskeln (neuromuskuläres Defizit)

Ursache:

  • Zu wenig Bewegung und/oder gezielte Therapie
  • Degenerative und neurologische Erkrankungen
  • Traumatische Verletzungen

Symptome: 

  • Punktuelle bis hin zu globalen Fehlhaltungen des Bewegungsapparates
  • Überlastungsphänomene in einzelnen Gelenken bzw. Gelenkanteilen


PRODUKTEMPFEHLUNG

AuBioRig-Modelle aktivieren die fuß- und beinachsenbeeinflussende Muskulatur zur Stabilisation des Fußes und die aufsteigenden Beinachsen im Alltag.
Verwendbar als Trainingsgerät zur Verbesserung der Hüft- und Kniestabilisatoren (z.B. Einbeinstand und seitliches Abspreizen = Abduktion des Spielbeines).
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.

 20x1_weiss.jpg

Bitte beachten Sie: Bei Personen mit starken Knickfuß, starker Supination beim Gehen und X-Beinen muss geprüft werden, ob man in der Lage ist, den Schuh im Alltag muskulär zu stabilisieren. Ansonsten nur als Trainingsgerät zu empfehlen oder zumindest mit limitierter Tragezeitempfehlung!
AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

KNIE- UND HÜFTARTHROSE

 Symp_Knie-Hueft-Arthr.gif

Definition: 

  • Negative Veränderung und Verschleiß der hyalinen Gelenkknorpelschicht
  • Gebräuchlichste Einteilung in 4 Stadien nach Outerbridge: Stadium I (leicht oberflächlich angegriffener Knorpel) bis IV (Knorpel komplett verschlissen, freiliegender Knochen darunter deutlich sichtbar)

Ursache:

  • Natürlicher Verschleiß im Altershergang
  • Degenerative Erkrankungen
  • Traumatische Verletzungen
  • Insuffizienz des aktiven und passiven Halte- und Bewegungsapparates
  • Angeborene Beinachsenfehlstellungen (z.B. X-Beine, O-Beine)
  • Übergewicht
  • Überlastungen durch exzessive sportliche Belastungen

Symptome: 

  • Anlauf- und belastungsabhängige Schmerzen
  • Gelenksentzündung und daraus entstehende Gelenkschwellung
  • Reibegeräusche der Gelenkflächen
  • Gelenksdeformierung / Fehlstellung


PRODUKTEMPFEHLUNG

Reduktion der Gelenkbelastung durch effektive Stoßdämpfung und individuell sich anpassendes Fußbett:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Alternativ alle Duxfree-Modelle: Zusätzlich Einlagen-fähig, wodurch die aufsteigenden funktionalen Ketten individuell beeinflussbar sind.
Bitte beachten Sie: Der Duxfree Trainer ist nur bei Personen mit neutralen Beinachsen oder O-Beinen eine Überlegung wert. Bei Personen mit starken X-Beinen ist dieser Schuh ohne individuelle Einlagen kontraindiziert!

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle aktivieren und stabilisieren die Fuß- und Beinachsen-beeinflussende Muskulatur.Erweiterung der Bewegungsumfänge in Knie und Hüfte, dadurch Nutzung eines größeren Gelenkknorpelbereiches und Reduktion der punktuellen Belastung des Verschleißbereiches.
Als Trainingsgerät zur Verbesserung der Hüft- und Kniestabilisatoren(Einbeinstand und seitliches Abspreizen = Abduktion des Spielbeines) nutzbar.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Bei Personen mit starker Supination und X-Beinen muss geprüft werden, ob der Patient in der Lage ist, den Schuh muskulär zu stabilisieren.
Hinweis: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung, die dann langsam in Abhängigkeit der Verträglichkeit gesteigert werden sollte.

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

KÜNSTLICHER GELENKERSATZ IN KNIE ODER HÜFTE

 Symp_Gelenkersatz.gif

Definition: 

  • Vollständiger künstlicher Ersatz (Endoprothesen) aller im Gelenk miteinander artikulierenden Bestandteile durch künstliche Implantate, die dauerhaft im Körper verbleiben
  • Ebenfalls möglich: Ersatz einzelner Gelenksbestandteile (primär Gleitflächen) durch Implantate z.B. Schlittenprothese am Knie oder Hüftkopfersatz (sehr selten)

Ursache:

  • Überlastungen
  • Fehlhaltungen
  • Verschlissene Gelenkflächen

Symptome: 

  • Chronische Schmerzen
  • Eingeschränkte Gelenkmobilität
  • Deutlich eingeschränkte Lebensqualität und Alltagstauglichkeit


PRODUKTEMPFEHLUNG

Reduktion der Gelenkbelastung durch effektive Stoßdämpfung und individuell sich anpassendes Fußbett:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Alternativ alle Duxfree-Modelle: Zusätzlich Einlagen-fähig, wodurch die aufsteigenden funktionalen Ketten individuell beeinflussbar sind.
Hinweis: Der Duxfree Trainer ist nur bei Personen mit neutralen Beinachsen oder O-Beinen eine Überlegung wert. Bei Personen mit starken X-Beinen ist dieser Schuh ohne individuelle Einlagen kontraindiziert!

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle: Empfehlenswertes Therapiegerät unter therapeutischer Kontrolle,
Aktivierung der fuß- und beinachsenbeeinflussenden Muskulatur zur Stabilisation des Fußes und der Beinachsen,
leichte Förderung der Bewegungsumfänge in Knie und Hüfte.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie:Folgende Krankheitsbilder sind speziell vor dem Einsatz von AUBIORIG-Funktionsschuhen ärztlich abklärungsbedürftig:
Hüftdysplasie, Hüftnekrosen (z.B. Morbus perthes), Coxa vara, valga, antetorta, retrotorta.

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

BEREICH DES RUMPFES


BITTE BEACHTEN SIE:

Folgende Krankheitsbilder sind speziell vor dem Einsatz von AUBIORIG-Funktionsschuhen unbedingt ärztlich abklärungsbedürftig: 
Akute Kreuzschmerzproblematik mit Schmerzausstrahlung in das Bein  ••. Akute Bandscheibenproblematik  ••. Akute Wirbelsäulenarthrose, Entzündung der kleinen Wirbelgelenke (Spondyarthrose)  ••. Frühe Phase nach Wirbelsäulenoperationen (Bandscheiben, Wirbelkörperfrakturen, Wirbelkörperversteifungen)

BANDSCHEIBENBEDINGTE RÜCKENSCHMERZEN

 Symp_Bandscheiben.gif

Definition: 

Die strukturelle Schädigung einer Bandscheibe kann in allen Wirbelsäulensegmenten vorkommen. Bevorzugte Lokalisationen liegen jedoch in den Segmenten 4. und 5. Halswirbel, 4 und 5. Lendenwirbelkörper sowie zwischen 5. Lendenwirbelkörper und Kreuzbein. Bandscheibenläsionen an der BWS sind dagegen eher selten.
Diese Schädigungen können das Resultat einer natürlichen Degeneration im Altershergang sein, aber auch einer dauerhaften Überlastungssituation. Der defekten Bandscheibe ist es nicht mehr möglich, ihrer natürlichen Funktion (Wirbelsäulenbeweglichkeit und Stoßdämpfung) nachzukommen. Die Lendenwirbelbandscheiben sind insgesamt am häufigsten betroffen.

Ursache:

  • Natürlicher, altersbedingter Verschleiß der Bandscheiben im Altershergang
  • Überlastungen durch einseitige & unfunktionelle Belastungen
  • Insuffizienz des aktiven und passiven Halte- und Bewegungsapparates
  • Übergewicht
  • Traumatische Verletzungen

Symptome: 

  • Je nach Ausmaß Schmerzen in Ruhe und bei Bewegung 
  • Mitunter lassen Schmerzen unter bei Bewegung nach
  • Schonhaltung, Schmerzvermeidungsverhalten
  • Sensibilitätsstörungen in Beinen oder Armen bis zur Taubheit


PRODUKTEMPFEHLUNG

Reduktion der Gelenkbelastung durch effektive Stoßdämpfung und individuell sich anpassendes Fußbett:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Alternativ alle Duxfree-Modelle: Zusätzlich Einlagen-fähig, wodurch die aufsteigenden funktionalen Ketten individuell beeinflussbar sind.
Hinweis: Der Duxfree Trainer ist nur bei Personen mit neutralen Beinachsen oder O-Beinen eine Überlegung wert. Bei Personen mit starken X-Beinen ist dieser Schuh ohne individuelle Einlagen kontraindiziert!

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle: Empfehlenswertes Therapiegerät zur Verbesserung der Wirbelsäulen-Stabilisatoren unter therapeutischer Kontrolle,
Aufrichtung der Wirbelsäulenhaltung im Alltag, weicher, gedämpfter Fußaufsatz durch die spezielle Sohlenkonstruktion.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Bei Personen mit starker Supination und X-Beinen muss geprüft werden, ob der Patient in der Lage ist, den Schuh muskulär zu stabilisieren.
Hinweis: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung beim Einsatz im Alltag. Diese sollte langsam in Abhängigkeit der Verträglichkeit gesteigert werden.
ACHTUNG: AuBioRiG ist in der Akutphase eines Bandscheibenvorfalls oder frühen postoperativen Phasen (unmittelbar nach Wirbelsäulenoperationen) kontraindiziert!!

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

FACETTENGELENKS-BEDINGTE RÜCKENSCHMERZEN

 Symp_Facettengelenke.gif

Definition: 

Strukturelle Veränderung der Gelenkflächen der kleinen Wirbelgelenke (=Facetten)

Ursache:

  • Muskuläre Dysbalancen &Haltungsschwächen
  • Höhenverringerung der Bandscheiben
  • Natürlicher Verschleiß im Altershergang
  • Überlastungen durch einseitige & unfunktionelle Belastungen

Symptome: 

  • Morgendliches Steifigkeitsgefühl, "Anlaufschmerzen" nach Ruhephasen, insbesondere nach langem Sitzen
  • Je nach Ausmaß Schmerzen in Ruhe als auch bei Bewegung 
  • Häufig nehmen Schmerzen bei Bewegung ab
  • Lokaler Druckschmerz über den Facettengelenken
  • Rückneigung des Oberkörpers provoziert Schmerzen
  • Schmerzvermeidungsverhalten, Schonhaltung


PRODUKTEMPFEHLUNG

Reduktion der Gelenkbelastung durch effektive Stoßdämpfung und individuell sich anpassendes Fußbett:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Alternativ alle Duxfree-Modelle: Zusätzlich Einlagen-fähig, wodurch die aufsteigenden funktionalen Ketten individuell beeinflussbar sind.
Hinweis: Der Duxfree Trainer ist nur bei Personen mit neutralen Beinachsen oder O-Beinen eine Überlegung wert. Bei Personen mit starken X-Beinen ist dieser Schuh ohne individuelle Einlagen kontraindiziert!

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle: Empfehlenswertes Therapiegerät zur Verbesserung der Wirbelsäulen-Stabilisatoren unter therapeutischer Kontrolle,
Aufrichtung der Wirbelsäulenhaltung im Alltag, weicher, gedämpfter Fußaufsatz durch die spezielle Sohlenkonstruktion.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Bei Personen mit starker Supination und X-Beinen muss geprüft werden, ob der Patient in der Lage ist, den Schuh muskulär zu stabilisieren.
Hinweis: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung beim Einsatz im Alltag. Diese sollte langsam in Abhängigkeit der Verträglichkeit gesteigert werden.
ACHTUNG: AuBioRiG ist in der Akutphase eines Bandscheibenvorfalls oder frühen postoperativen Phasen (unmittelbar nach Wirbelsäulenoperationen) kontraindiziert!!!

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

KREUZ-DARMBEINGELENKS-SYSNDROM

 Symp_Kreuz-Darmbein.gif

Definition: 

  • Akut: Beweglichkeitseinschränkung (Blockade) des ISG (Kreuzbein-Darmbein-Gelenk, das mit straffen Bändern die untere Wirbelsäule mit dem Becken verbindet)
  • Chronisch: Verknöcherung des ISG

Ursache:

  • Fehlstellungen, Einseitigkeiten an der unteren Extremitätenkette (Füße, Sprunggelenke, Knie, Hüftgelenke)
  • Überlastungen durch einseitige & unfunktionelle Belastungen
  • Insuffizienz (speziell Dysbalancen) des aktiven und passiven Halte- und Bewegungsapparates
  • Verschleiß an der gesamten Wirbelsäule
  • Entzündliche Erkrankungen (z.B. Morbus Bechterew)

Symptome: 

  • Dumpfer, flächig über das Gesäß ausstrahlender Schmerz z.T. auch in die Leiste ausstrahlend
  • Schmerzen im ISG bei Außenrotation und Beugung des Hüftgelenks (z.B. beim Aussteigen aus dem Auto) 
  • Bei ISG-Instabilität hörbares Knacken bei manchen Bewegungen
  • ISG bewegt sich beim Knieheben nur wenig bis gar nicht
  • Schonhaltung, Schmerzvermeidungsverhalten


PRODUKTEMPFEHLUNG

Reduktion der Gelenkbelastung durch effektive Stoßdämpfung und individuell sich anpassendes Fußbett:
DUX Clog, DUX Sensi, DUX Bio, DUX Premium

Alternativ alle Duxfree-Modelle: Zusätzlich Einlagen-fähig, wodurch die aufsteigenden funktionalen Ketten individuell beeinflussbar sind.
Hinweis: Der Duxfree Trainer ist nur bei Personen mit neutralen Beinachsen oder O-Beinen eine Überlegung wert. Bei Personen mit starken X-Beinen ist dieser Schuh ohne individuelle Einlagen kontraindiziert!

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg

AuBioRig-Modelle: Empfehlenswertes Therapiegerät zur Verbesserung der Wirbelsäulen-Stabilisatoren unter therapeutischer Kontrolle,
Aufrichtung der Wirbelsäulenhaltung im Alltag, weicher, gedämpfter Fußaufsatz durch die spezielle Sohlenkonstruktion.
Individuelle Einlagenversorgung möglich in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Bitte beachten Sie: Bei Personen mit starker Supination und X-Beinen muss geprüft werden, ob der Patient in der Lage ist, den Schuh muskulär zu stabilisieren.
Hinweis: Anfangs reduzierte Tragezeitempfehlung beim Einsatz im Alltag. Diese sollte langsam in Abhängigkeit der Verträglichkeit gesteigert werden.
ACHTUNG: AuBioRiG ist in der Akutphase eines Bandscheibenvorfalls oder frühen postoperativen Phasen (unmittelbar nach Wirbelsäulenoperationen) kontraindiziert!!!

AuBioRiG

 Schuhe_Fersensporn_w.jpg
Zum CHUNG-SHI Shop Zum B2B Händler-Bereich